Weidepflege

Auf unserem Betrieb setzen wir zwei verschieden Verfahren ein um die Weiden von überstehendem Gras sauber zu halten.

Bei unserem Umtriebs Weidesystem mit täglich frischen Portionen säubern wir die Standweiden mindestens einmal jährlich um Geilstellen zu verhindern. Einerseits sind dies meist Gräser oder Kräuter die vorhanden sind nicht gerne erwünscht und andererseits verliert man an diesen Stellen für den Rest des Jahres Futter.

Auf den flachen Weideparzellen setzen wir auf Mähwiesen. Es erlaubt uns je nach Witterung und Jahreszeit stark mit der Fläche zu spielen und andererseits, können wir den Kühen qualitatives Futter anbieten. In der Regel werden diese Flächen zwei mal beweidet, anschliessend konserviert und danach mit rund 30 Kubik Biogasgülle gedüngt.

Am Hang wird ausschliesslich geweidet weil ein grosser Teil zu steil ist, um mit Traktor und Ladewagen zu befahren. Um hier die Geilstellen sauber zu halten werden diese Flächen mindestens einmal pro Jahr Vorgemäht.

Beim Vormähen wird die täglich benötigte Weidefläche mit dem Motormäher gemäht, breit abgelegt und in der Nacht von den Kühen zusammen geputzt.

Wichtig ist, dass das Futter angewelkt ist (30-35%TS), kein Niederschlag fällt und nicht zu alt ist. Durch das Anwelken werden auch die älteren Geilstellen recht gut gefressen. Auch diese Flächen werden anschliessend mit Biogasgülle gedüngt.

Der Motormähr ist mit Stachelwalzen und einem Fingerbalken ausgerüstet um die steilen Flächen zu mähen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.