Die hälfte der Abkalbesaison ist geschafft

Seit Sonntag haben wir die hälfte der Geburten geschafft.

Da wir ausschliesslich auf Natursprung setzen, sind wir jeweils sehr gespannt wie die Geburten ablaufen.

Zum einen haben wir sehr wenig Referenzen wie die Geburtsabläufe sind und zum anderen sind unsere Kühe auch etwas kleiner als durchschnittliche Simmentaler Kühe. Einer weiterer mühsamer Faktor sind die langen Trächtigkeiten bei den Simmentaler Kühen was die Kälber gegen Ende der Trächtigkeit zum Teil enorm gross werden lässt.

Unsere Kühe tragen im Durschnitt etwa 12 Tage länger als der geplante Geburtstermin. Aus diesem Grund setzen wir nur 3 Wochen auf einen Simmentaler Stier, danach wechseln wir auf einen Angus um bei den spät kalbenden Kühen etwas Zeit zu gewinnen.

Trotz der langen Trächtigkeiten liefen die Geburten praktisch alle problemlos. Auch mit der Ausbeute der Weiblichen Nachkommen sind wir sehr zufrieden, so das wir sogar noch etwas weibliche Tiere ausselektionieren können.

Die ersten Stierkälber haben die 80kg Marke erreicht und sind bereits an einen Mäster verkauft worden.

Nun freuen wir uns auf die weiteren Geburten und sind gespannt wie sich die Angus Kälber machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.