Springe zum Inhalt

Dieses Jahr konnten wir unsere Kühe am 25. Februar zum ersten Mal auf die Weide lassen. Dies ist vier Wochen früher als letztes Jahr und so früh, wie noch nie.

...weiterlesen "Weidebeginn, so früh wie noch nie."

Die frischgeborenen Kälber können kurz nach der Geburt nicht alle Milch der eigenen Mutter trinken. Um die grosse Milchmenge, die jetzt innert kürzester Zeit anfällt zu konservieren, verwenden wir Milchsäurebakterien. So machen wir Joghurt, welches vorzüglich geeignet ist für die Vertränkung an Kälbern. Das Joghurt wird kalt vertränkt und den ganzen Tag zur freien Verfügung angeboten.

Um erfolgreich Joghurt in grossen Mengen zu produzieren, braucht es kein grosses Fachwissen.

  • Auf 10 Liter Milch, 1 kg Naturjoghurt.
  • Milchwärmer 12 Stunden bei 25 Grad Celsius.
  • Der pH Wert der Milch sink so von ca. 6.5ph auf ca. 4.90 pH
  • Optimaler pH Wert für Kälbertränke 4.9-5.0 pH.
  • Geschmack: sauer, keine Süsse mehr
  • Konsistenz: Cremig leicht fadenziehend, nicht klumpig.

Das Naturjoghurt wird in kuhwarme Milch gemischt und während 12 Stunden bei 25 Grad Celsius mit dem Milchwärmer warm gehalten. Danach können mit diesem Joghurt, im Verhältnis 1 zu 10, neue Tränke-Mahlzeiten für die nächsten 12 Stunden bereit gestellt werden.

Der pH Wert der Milch liegt bei ca. 6.5 bis 6.7. Eine gute Joghurttränke hat einen pH Wert zwischen 4.9 bis 5.0. So ist der Verzehr des Joghurts meiner Erfahrung nach am höchsten und kann auch kalt gesoffen werden.

Die Temperatur des Milchwärmers sollte nicht über 25 Grad Celsius eingestellt werden, da sonst die Milch schnell klumpt.

Alle 5 bis 7 Tage sollte mit einem Nature Joghurt neu gestartet werden, so bleibt die Tränke schön cremig und klumpt nicht.