Springe zum Inhalt

Das LUDF-Weidemanagement-System: Inspiration und Hilfsmittel für Schweizer Vollweidebauern

Joss Pitt und Susanne Käch Pitt

An der Lincoln Universität in Neuseeland wird seit einigen Jahren eine Demonstrations-Milchfarm (Lincoln University Dairy Farm - LUDF) nach besten Managementmethoden geführt, mit dem Ziel eine optimale Rentabilität zu erreichen.

...weiterlesen "LUDF-Weidemanagement"

Länger Weiden dank Stoppelrüben!

Direkt von den Kühen geweidetes Futter ist 3 – 4 Mal kostengünstiger als Heu oder Silage. Deshalb ist die Ausdehnung der Weideperiode im Herbst wirtschaftlich vorteilhaft. Stoppelrübensaatgut ist billig, die Anlagetechnik einfach und das Ertragspotential bei kühlen Temperaturen hoch. ...weiterlesen "Stoppelrüben"

Erfolg dank der richtigen Besatzstärke

Quelle: AGFF-Infoblatt W10

Das A und O der professionellen Weideführung ist die angepasste Besatzstärke. Der Kuhherde muss jederzeit die richtige Weidefläche zugeteilt werden. ...weiterlesen "Besatzstärke"

Artikel "die grüne" Nr. 4/2016

Die Kühe von Stefan Jegge kalben saisonal ab. Mehr als 40 Kälber
werden innerhalb von knapp zwei Monaten geboren. Doch der
Landwirt tränkt keine Kälber, diese Arbeit übernehmen seine Kühe:
Während zehn Tagen die eigene Mutter, danach eine Ammenkuh.

Weiter zum Artikel (pdf)