Besamungssaison 2019

Viele Tiere zeigten wenige Wochen nach der Geburt die erste Brunst. In einem Brunstkalender werden alle Informationen notiert. Hat ein Tier rötlichen oder eitrigen Ausfluss wird es homöopathisch behandelt. Etwa Mitte April lieferte uns Swissgenetics knapp 40 Samendosen. In diesem Jahr setzen wir die Rassen NZ-Kiwi-Cross, NZ-Jersy und Norwegisches Rotvieh ein. Am 27. April startete die Besamungssaison. Bis zum 19. Mai, also in 23 Tagen, wurden 33 Tiere durch den Besamungstechniker belegt.

Dann kam der Mietstier Ali zur Herde. Ein gut zwei jähriger Angus Stier. Er belegt nun die noch nicht besamten bzw. die nicht durch KB tragenden Tiere im Natursprung.

Seit über 10 Jahren konnten wir durch eine angepasste Genetik und das straffe Besamungsregime eine hohe Herdenfruchtbarkeit erreichen, da nur mit den fruchtbarsten Tieren weitergezüchtet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.